Fotoreise – Patagonien 28. März – 11. April 2020

Fotoreise – Patagonien 28. März – 11. April 2020

Epische Fotoreise durch Patagonien – von Punta Arenas nach Balmaceda.

Die Fotoreise „Patagonien“ führt uns zu den Highlights in Argentinien und Chile. Wir fotografieren im Torres del Paine National Park, den riesigen Gletscher Perito Moreno und den Fitz Roy. Weniger bekannte Highlights werden wir am Lago Posadas, bei den Cuevo de Los Manos und den Marmorhöhlen erleben. Unterwegs haben wir immer wieder Gelegenheit für Tierbeobachtungen und treffen auf `Gauchos´ die Cowboys Argentiniens.

Die beiden Schweizer Profi Fotografen Christian Heeb und Thomas Heitmar leiten gemeinsam diese Fotoreise.

„Unsere Reise ist für Leute welche gerne den Wind im Haar Spüren und das Reisen und Fotografieren als Erweiterung ihrer Welterfahrung nutzen.“

Reiseprogramm

Samstag, 28. März: Ankunft in Punta Arenas
Nach der Ankunft in Punta Arenas Transfer zum Hotel. Übernachtung in Punta Arenas.

Sonntag, 29. März: Punta Arenas
Heute übernehmen wir unsere Allrad Fahrzeuge. Etwas ausserhalb von Punta Arenas finden sich drei Schiffwracks am Strand und eine Epische verlassene fotogene Hacienda. Die Gegend vermittelt bereits den Eindruck vom nahen Feuerland. Zweite Übernachtung in Punta Arenas.

Montag, 30. März: Punta Arenas – Torres del Paine
Wir fahren in den Torres del Paine National Park. Bereits auf dem Weg zu unserem Hotel am wunderschönen Lago Grey finden sich viele fotografische Motive. Die bizarren Berge der Anden und die Eisberge des Sees liegen direkt vor unserem Hotel Zimmer. Übernachtung am Lago Grey. Fahrstrecke ca. 360 km / grösstenteils Teerstrasse.

Dienstag, 31. März: Torres del Paine NP
Aufenthalt im Torres del Paine. Am Vormittag ist eine Bootsfahrt über den Lago Grey vorgesehen, bei welcher wir nahe an die Gletscherwand des Grey Gletschers kommen. Der kalbernde Gletscher und die Eisberge hier sind unglaublich fotogen. Am Nachmittag weitere fotografische Erkundung des Parks. Zweite Übernachtung am Lago Grey.

Mittwoch, 1. April: Torres del Paine NP
Heute fahren wir nur wenige Kilometer innerhalb des Torres del Paine National Parks weiter zu unserer Unterkunft Hosteria las Torres. Übernachtung im Torres del Paine NP.

Donnerstag, 2. April: Torres del Paine NP
Ein weiterer Tag zum fotografieren der Landschaften und Tiere im Park. Hier gibt es auch die Gelegenheit Gauchos zu fotografieren. Zweite Übernachtung in der Hosteria del Torres im Torres del Paine NP.

Freitag, 3. April: Torres del Paine – El Calafate (Argentinien)
Heute verlassen wir den Nationalpark wieder und fahren in Richtung argentinischer Grenze. Bei Cerro Castillo überqueren wir die Grenze und fahren weiter durch die Weiten der argentinischen Pampa nach El Calafate am Lago Argentino. Auf der Route gibt es oft Guanacos (Wilde Lamas) und verschiedene Vogelarten zu beobachten. Übernachtung in El Calafate. Fahrstrecke ca. 340 km / grösstenteils Teerstrasse.

Samstag, 4. April: El Calafate, Perito Moreno Gletscher
Nach einer einstündigen Fahrt um das Seeufer gelangen wir zu einem der größten Naturschauspiele der Welt, dem kalbenden Gletscher Perito Moreno. Unter ohrenbetäubendem Lärm brechen mächtige Eisbrocken von der Gletscherwand ab, stürzen in den See und treiben dort als riesige blaue Eisschollen umher. Wir können dieses Schauspiel aus nächster Nähe von einer Plattform aus bewundern und nehmen uns viel Zeit um alle Fazetten dieser Welt aus Eis zu fotografieren. Übernachtung in El Calafate. Fahrstrecke Abstecher Perito Moreno ca. 160 km/ Teerstasse.

Sonntag, 5. April: El Calafate, Los Glaciares NP – El Chalten
Heute fahren wir weiter entlang des Lago Argentino und dem Nordufer des Lago Viedmas bis zum kleinen Bergsteigerdorf El Chaltén am Fuße des weltberühmten Fitz Roy Massivs. Übernachtung in El Chaltén. Mit etwas Glück sehen wir bereits den Fitz Roy und die umliegenden Berge. Übernachtung in El Chalten. Fahrstrecke El Calafate – El Chalten ca. 220 km/ Teerstrasse.

Montag, 6. April: Los Glaciares NP – El Chalten
Weiterer Tag zum fotografieren im Los Glaciares National Park mit seinen vielen Motiven. Da wir im argentinischen Herbst dort sind sollten wir die herbstlich verfärbten Laubbäume des Parks in unsere Bildkompositionen einbauen können. Es stehen einige kleine Wanderungen an und wer will kann auch zu einer etwas längeren Wanderung mitkommen. Wer lieber vor Ort fotografiert kann das auch tun. Der herrliche Wasserfall und die Ansichten der Berge sind leicht ohne grossen Fussmarsch erreichbar. Wenn das Wetter nicht mitspielt gibt es an diesen Tagen auch Gelegenheit etwas Bildbearbeitung mit Christian Heeb am Computer zu üben. Weitere Übernachtung in El Chalten.

Dienstag, 7. April: El Chalten- Lago Posadas
Durch die endlose Weite der patagonischen Steppe fahren wir über die Schotterpiste, vorbei an einigen allein stehenden, meist verlassenen Häusern nach Bajo Caracoles und anschließend weiter nach Lago Posadas (Hipólito Yrigoyen). In diesem kleinen Ort inmitten der patagonischen Weite übernachten wir in einer einfachen Hosteria. Übernachtung in Lago Posadas. Fahrstrecke ca. 610 km, grösstenteils Teerstrasse.

Mittwoch, 8. April: Lago Posadas – Perito Moreno via Cueva de los Manos
Wir fahren zurück auf die Hauptroute, und es geht weiter auf der Ruta 40 in Richtung Norden. Kurz vor Bajo Caracoles zweigen wir von der Straße zu den Höhlen ab. Die Höhlen sind täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Der Besuch ist nur in Form einer geführten Tour (nicht im Preis inbegriffen, stündlich, maximal 20 Personen) gestattet. Es ist keine vorherige Reservierung möglich. Fahrstrecke ca. 240 km (mit Abstecher Cueva de las Manos), Schotterstrassen.

Donnerstag, 9. April: Perito Moreno – Puerto Rio Tranquilo (Chile)
Heute fahren wir entlang des Lago Buenos Aires zur chilenischen Grenze. Nach dem Passieren der Grenze heißt der See nun Lago General Carrera. Wir übernachten heute in einem einfachen Hotel im kleinen Ort Puerto Rio Tranquilo am Westufer des riesigen Sees. Übernachtung in Puerto Tranquilo. Fahrstrecke ca. 240 km, größtenteils Schotterstrasse.

Freitag, 10. April: Puerto Rio Tranquilo – Coyhaique
Am Morgen Bootsausflug zu den Marmorhöhlen, danach Fahrt entlang des Ufers des Lago General Carrera führt uns die heutige Strecke nach Norden. Wir passieren eine gespenstisch anmutende Landschaft; abgestorbene Bäume, über und über mit Flechten bedeckt, stehen hier in nicht mehr abfließendem Wasser. Die letzten Reste eines großen Vulkanausbruchs liegen vor uns. Weiter geht die Fahrt ein beeindruckendes Canyongebiet mit verschiedenartig schimmernden Gesteinsarten, bevor wir am Nachmittag Coyhaique, die Hauptstadt der XI. Region Chiles, erreichen. Übernachtung in Coyhaique. Fahrstrecke ca. 200 km, Teerund Schotterstrasse.

Samstag, 11. April: Weiter-/Rückreise ab Coyhaique
Wir fahren zum nahe gelegenen Flughafen Balmaceda. Weiter- oder individuelle Rückreise nach Hause. Fahrstrecke ca. 70 km, Teerstrasse.

Wir behalten uns vor das Programm wenn nötig anzupassen.

Teilnehmer:
5 bis maximal 9 Personen

HighlightsSchwerpunktPreisInklusiveExklusiveAusrüstung
  • Torres del Paine Nationalpark
  • Los Glaciares Nationalpark
  • Der kalbernde Gletscher Perito Moreno
  • Das weltberühmte Fitz Roy Bergmassiv
  • Die endlose Weite der patagonischen Steppe
  • Landschaftsfotografie, Reisefotografie, Tiere
  • Einsatz von Filtern, Grauverlaufsfilter, Polfilter
  • € 7,465 / pro Person im Doppelzimmer / Einzelzimmer Aufschlag € 1,970
  • Der Preis ist noch ein circa Preis von 2018
  • Wenn Ihre Zimmerwahl ein Doppelzimmer ist sie aber keinen Zimmer Partner haben, kann es vorkommen das Sie für den entsprechenden Aufpreis im Einzelzimmer verbleiben.
  • Hotels wie erwähnt inklusive Frühstück
  • Transfers wie erwähnt
  • Mietauto(s) wie aufgeführt
  • Betreuung durch Thomas Heitmar & Christian Heeb
  • Flüge
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und sonstige Leistungen
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder
  • Alle nicht aufgeführten Leistungen
  • Versicherung ist Sache des Teilnehmers. Ich empfehle Ihnen den Abschluss einer Reiseversicherung, einer
    Annullations- und Rückreisekostenversicherung sowie eine zusätzliche Reisegepäckversicherung, falls
    nicht bereits ein bestimmter Betrag durch Ihre Hausratversicherung abgedeckt ist.
  • Digitale Spiegelreflexkamera oder Systemkamera
  • Objektivbrennweiten von 14 mm bis 400 mm
  • Kameratasche oder Fotorucksack
  • Polfilter, Grauverlaufsfilter, Graufilter
  • Stabiles Stativ unbedingt notwendig
  • Gute Schuhe und warme Outdoor-Bekleidung

Anmeldung


South America, Argentina , Patagonia, Los Glaciares National Park, El Chalten, Fitz Roy

 

error: Inhalt ist geschützt !!