Fotoreise – Lost Places of the American Desert – 13. bis 27. April 2026

von Thomas Heitmar

Diese abwechslungsreiche Fotoreise führt durch die Wüstengebiete von Kalifornien und Nevada. Von der Spieler Metropole Las Vegas geht es los und wir folgen der historischen „Route 66“ durch die Wüste Mojave. Wir fotografieren Geisterstädte und „Lost Places“, wie verfallene Imbiss Buden, Tankstellen und Motels. Zudem besuchen wir die Nationalparks Joshua Tree und Death Valley, wo wir uns der Natur und Landschaftsfotografie widmen.

Die Rundreise führt hinter die Sierra Nevada, zu den Felszinnen der Alabama Hills, dem Mono Lake und weiteren fotogenen Geisterstädten. Neben den grossen Highlights besuchen wir auf unserem Weg auch die fotogenen Wüsten-Parks Valley of Fire und Cathedral Gorge.

Wir kennen die Gegend aus vielen Reisen durch den Südwesten der USA, wo viele unserer Fotokalenderbilder entstanden sind.  Wir zeigen dir wie man die vielen Eindrücke wirksam mit der Kamera festhält.

Es ist eine Reise voller Überraschungen, landschaftliche Schönheiten, Weite und „on the road feeling“.

Diese Fotoreise hat unser befreundeter Fotograf und USA Kenner Christian Heeb exklusiv für uns zusammengestellt.

Highlights dieser Fotoreise

Geisterstädte, Wüsten und wilde Landschaften im Westen von Kalifornien und Nevada
Death Valley National Park mit Sonnenaufgang am Zabriskie Point
Alabama Hills mit bizarren, orangefarbene Granitfelsbögen und Felszinnen
Cathedral Gorge State Park mit seiner dramatischen Landschaft aus erodiertem Bentonit-Ton
Die Glitzermetropole Las Vegas
Fotografieren entlang der Route 66
Die verdrehten, borstigen Joshua-Bäumen im Joshua Tree National Park
Die zarten weissen Tufftürme entlang des Ufers des Mono Lake
Valley of Fire State Park mit seinen roten Sandsteinformationen
Kleine Reisegruppe mit maximal 8 Teilnehmenden und zwei Fahrzeugen
Reiseprogramm

Montag, 13. April: Ankunft in Las Vegas, NV: Individuelle Ankunft in der amerikanischen Glitzermetropole Las Vegas. Übernachtung nahe des Strips in Las Vegas.

Dienstag, 14. April: weiterer Tag in Las Vegas, NV: Sonnenaufgang in der Geisterstadt Nelson. Verlassene Goldmine mit restaurierten Gebäuden mit Retro-Schildern und Relikten. Am Abend fotografieren der Lichter am Las Vegas Strip. Weitere Übernachtung in Las Vegas.

Mittwoch, 15. April: Las Vegas -Twentynine Palms, CA: Abfahrt aus Las Vegas und Fahrt via Seven Magic Mountains Sculpture, einer Kunstinstallation in der Wüste mit 7 bemalten, bis zu 10 Meter hohen Felsblock-Totems von Ugo Rondinone, nach Amboy an der Route 66. Übernachtung in Twentynine Palms.

Donnerstag, 16. April: Twentynine Palms, CA – Barstow, CA: Fahrt durch den Joshua Tree National Park. Er ist geprägt von schroffen Felsformationen und kargen Wüstenlandschaften. Benannt nach den verdrehten, borstigen Joshua-Bäumen der Region. Fotografieren entlang der Route 66 in Newberry Springs. Nachmittag fotografieren im Calico Ghost Town, eine ehemalige Bergbaustadt welche in 1881 als Silberminenstadt gegründet und später in einen County Park verwandelt wurde. Übernachtung in Barstow.

Freitag, 17. April: Barstow, CA – Ridgecrest, CA: Am Morgen fotografieren wir im Randsburg Ghost Town, welche als „lebende“ Geisterstadt gilt. Am Abend  besuchen wir die Trona Pinnacles, ein ungewöhnliches geologisches Merkmal bestehend aus mehr als 500 Tuffspitzen. Übernachtung in Ridgecrest.

Samstag, 18. April: Ridgecrest, CA – Beatty, NV: Sonnenaufgang im Red Rock Canyon State Park, mit malerischen Wüstenklippen, Badlands und spektakulären Felsformationen. Dann Fahrt nach Beatty, via der Geisterstadt Ballarat, eine obskure Geisterstadt in der Mojave-Wüste, welche reich an Geschichte ist. Auf dem Weg können wir schon in den Sandünen und dem Devils Cornfield, im Death Valley National Park fotografieren. Übernachtung in Beatty.

Sonntag, 19. April: Ein voller Tag im Death Valley National Park: Sonnenaufgang am Zabriskie Point. Heute verbringen wir den ganzen Tag im Death Valley NP. Weitere Übernachtung in Beatty.

Montag, 20. April: Beatty, NV – Lone Pine, CA: Weiter geht es durch den Death Valley Nationalpark zum Ort Lone Pine. Abends fotografieren wir in den Alabama Hills, einer Reihe von Hügeln und Felsformationen in der Nähe des Osthangs der Sierra Nevada im Owens Valley. Übernachtung in Lone Pine.

Dienstag, 21. April: Lone Pine, CA – Lee Vining, CA: Fahrt nach Lee Vining, welches am Südwestufer des Mono Lake an der Sierra Nevada liegt. Am Nachmittag, Besuch von Bodie State Historic Park, einer Geisterstadt in ehemaliger Goldgräbergemeinde. Übernachtung in Lee Vining.

Mittwoch, 22. April: Lee Vining, CA – Tonopah, NV: Sonnenaufgang am Mono Lake. Die zarten weißen Tufftürme entlang des Ufers des Mono Lake sind Kalkablagerungen (Kalziumkarbonat), die sich dort gebildet haben, wo Süßwasserquellen durch Seebodensedimente und salzhaltiges Seewasser sickern. Am Abend fotografieren wir in Goldfield einer alyten Minenstadt in der Wüste. Weniger als 300 Leute nennen Goldfield ihr Zuhause, was ihr eine Geisterstadt-Atmosphäre verleiht. Übernachtung in Tonopah.

Donnerstag, 23. April: weiterer Tag in und um Tonopah, NV: Weitere Übernachtung in Tonopah. Fotografieren in Gold Point Gost Town, eine der besten Geisterstädte Nevadas. Gold Point ist eine Bergbaustadt, die 1868 begann und bis in die 1960er Jahre florierte. Übernachtung in Tonopah.

Freitag, 24. April: Tonopah, NV – Caliente, NV: Fahrt nach Caliente, Nevada. Fotografieren im Cathedral Gorge State Park, ein geologisches Reservat mit einer dramatischen Landschaft aus erodiertem, weichem Bentonit-Ton. Übernachtung in Caliente.

Samstag, 25. April: Caliente, NV – Overton, NV: Fahrt in den Valley of Fire State Park mit seinen roten Sandsteinformationen, dem aztekischen Sandstein, der sich vor 150 Millionen Jahren aus Wanderdünen gebildet hat. Übernachtung in Overton.

Sonntag, 26. April: Zurück nach Las Vegas, NV: Sonnenaufgang im Valley of Fire State Park und Rückfahrt nach Las Vegas. Fotografieren in Las Vegas. Übernachtung südlich des Strips nahe des Flughafens.

Montag, 27. April:  Rückflug: Individueller Transport zum Flughafen in Las Vegas. Abflug ab frühem Vormittag möglich. Ankunft in Europa ist am Dienstag, 28. April 2026.


Minimum 7 bis maximal 8 Teilnehmende / Status Durchführung:

freie Plätze   /   offen


SchwerpunktPreisInklusiveExklusiveAnforderungAusrüstungGut zu Wissen
  • Landschaftsfotografie, Architekturfotografie und Reisefotografie
  • Geisterstädte, Wüsten und wilde Landschaften im Amerikanischen Westen von Kalifornien und Nevada
  • CHF 8650.- pro Person im geteilten Doppelzimmer (Alleinreisende können sich für ein halbes Doppelzimmer anmelden. Sollte sich kein zweiter Gast anmelden, welcher das Zimmer teilen möchte, müssen wir den Einzelzimmerzuschlag von CHF 1330.- verrechnen)
  • CHF 9980.- pro Person im Einzelzimmer
  • Bei der Buchung ist eine Anzahlung von CHF 2900.- zu leisten. Die Restzahlung erfolgt bis spätestens 90 Tage vor Beginn der Fotoreise.
  • Es gelten die AGB von Thomas Heitmar Fotografie, mit Ausnahme von Punkt 6. Stornierung und Punkt 3 Preise und Zahlungen. Für diese Fotoreise müssen wir die Stornobedingungen anpassen. Eine kurzfristige Stornierung 90 bis 0 Tage vor Abreise müssen wir mit 100% des Gesamtpreises verrechnen. Zudem muss die Restzahlung bis spätestens 90 Tage vor Beginn der Fotoreise erfolgen.
  • Führung an die besten Fotospots – zur richtigen Zeit, am richtigen Ort
  • Individuelle und intensive Betreuung der Teilnehmenden durch den Profifotografen Thomas Heitmar
  • Alle Transporte ab/bis Hotel in Las Vegas
  • 14 Hotelübernachtungen in guten Mittelklassehotels
  • Alle Eintritte in National Parks und Attraktionen wie im Programm erwähnt
  • Reiseunterlagen mit Packliste und allen Angaben zur benötigten Fotoausrüstung
  • Internationaler Flug nach Las Vegas (LAS)
  • Individuelle Anreise am 13. April 2025 und Transfer (Hotel Shuttle oder Taxi) zum Hotel am südlichen Strip in Las Vegas
  • Kosten für allfälliges Visum, ESTA Reisegenehmigung (USD 21.-)
  • Alle Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen sowie Abendessen und Getränke)
  • Trinkgelder
  • Allfällige Impfung, Impftest, Zertifikate etc. falls notwendig
  • Versicherung ist Sache der Teilnehmenden. Wir empfehlen dir den Abschluss einer Reiseversicherung mit weltweiter Kostenübernahme bei Krankheit und Unfall, für Notfall Transporte und Rückführungen sowie einer Annullations- und Rückreisekostenversicherung mit zusätzlicher Reisegepäckversicherung.
  • Diese Fotoreise ist für fortgeschrittene Fotografinnen und Fotografen geeignet
  • Digitale Kamera (Unabhängig der Kameramarke)
  • Freude an der Landschaftsfotografie sowie Reisefotografie und Architekturfotografie
  • Du hast eine durchschnittliche Kondition. Wir sind oftmals im freien Gelände unterwegs. Es sind aber keine längeren Wanderungen geplant.
  • Digitale Kamera mit manueller Einstellung von Blende, ISO, WB und Belichtungszeit
  • Objektive mit Brennweiten von 14mm bis 200mm
  • Fotorucksack, welcher auch über eine längere Zeit getragen werden kann
  • Ein gutes und leichtes Reise-Stativ ist unbedingt notwendig
  • Gute Outdoor-Bekleidung, wir sind den ganzen Tag draussen unterwegs. Gute und bequeme Schuhe
  • Im April kann es in der Wüste in Las Vegas und Death Valley schon sehr warm sein, trotzdem wird es an anderen Orten, wie Mono Lake noch sehr kalt sein.
  • Wir reisen in einem bequemen Mini Van und einem SUV (Chevy Suburban oder ähnlich). Der Platz für unser Gepäck ist limitiert. Wir empfehlen dir eine Reisetasche / Duffle à 85 Liter (keine Koffer) und einen Kamerarucksack mitzubringen.
  • Diese Fotoreise ist kein fotografischer Grundkurs. Als Teilnehmerin oder Teilnehmer solltest du ein Verständnis von Blende, Verschlusszeit, ISO haben und deine Kamera so gut kennen, dass du vorgeschlagene Einstellungen an deiner Kamera vornehmen kannst. Es geht darum, deine fotografischen Kenntnisse zu vertiefen und zu verbessern.

Reiseleitung

Thomas Heitmar


Kostenpflichtig anmelden


 

error: Inhalt ist geschützt !!